Frohe Weihnachten!

Das Weihnachtsfest ist in Japan zumindest aus religiöser Sicht nicht verankert. Das liegt hauptsächlich daran, dass die hier vorherrschenden Religionen der Buddhismus und der Shintoismus sind. Dennoch gibt es hier auch eine Minderheit an Christen, die sicher das Fest auch in einer Kirche begehen. Mori-sensei ist einer von Ihnen. Daher kommt es auch, dass der 25. und 26. Dezember hier ganz reguläre Arbeitstage sind. Wir feiern schließlich auch nicht den Geburtstag des Tenno. Der war gestern: おめでとうございます。Und danke für den freien Tag.

Dennoch ist hier Weihnachten überall und neben der scheußlichen Originalversion von “Last Christmas” ertönt hier auch das ein oder andere Cover. Im Supermarkt spielt schon seit meiner Ankunft John Lennons “Happy Xmas (War is over)” in der Endlosschleife, so dass ich mich ernsthaft frage, ob sich abends jemand die Mühe macht den CD-Spieler auszuschalten. Weihnachten ist hier also durchaus präsent. Seit einigen Wochen tragen auch die Kassierinnen und Kassierer im Supermarkt diese peinlichen roten Mützen. Weihnachten ist hier ein Event, welches nach kommerziellen Maßstäben betrachtet genauso präsent ist wie in Deutschland (oder in anderen christliche geprägten Ländern).

Weihnachts-Party

So ist wird es auch hier im Wohnheim gefeiert. Selbstverständlich auf eine möglichst internationale Art: Mit einer Party. Am vergangenen Samstag fand sie statt und gegen ein geringes Entgelt durfte jeder der wollte auch mit feiern. Eingekauft wurden diverse Snacks und Alkoholika. Es gab auch eine Kleiderordnung, formal war nur rot und grün erlaubt.

wpid-1387891626719.jpg

Der Weihnachtsbaum ist aus der schönsten Plaste, die man sich nur wünschen kann und reichhaltig geschmückt mit noch sehr viel mehr Plaste. Anstelle von Kerzen, die es auch gab, findet man hier häufig bunt blinkende Schnee- und Weihnachtsmänner. Ein weiteres Ereignis war der Austausch von Geschenken. Ich war mir nicht sicher, ob es sich um Wichteln oder Schrottwichteln handelt, wie viel, was und überhaupt das kosten kann/ darf/ soll. Und mit dieser Art von Vorbildung ist es vollkommen ausreichend, wenn man sich im Donki inspirieren lässt.

Effektiv hatte wohl keiner wirklich eine  genau Vorstellung vom Beschenkungsakt, und so wurden unter anderem folgende Geschenke ausgetauscht: Toastbrot und Nutella (sehr teuer hier), Sleep-Phones (in ein Stirnband integrierte Lautsprecher), Beef Jerky, Kuchen, Tassen, Socken, Spielzeug, Schals … Also eigentlich war das gesamte Sortiment eines Konbini vertreten. Ich habe ein Massage-Ei verschenkt, von dem ich so fasziniert war, dass ich mir möglicherweise selber eines erstehe. Bekommen habe ich eine Tasse, die leider beim Auspacken in ein Puzzle zerfallen ist. Schade, aber bei Weihnachten geht es ja schließlich ums Geben.

Mit gemäßigt lauter Musik einigen Unterhaltungen und ein wenig Alkohol ging es dann auch konstant zur Sache. Nach nicht all zu langer Zeit, gab es auch schon Teilnehmer , die liegende Positionen bevorzugten. Wie auch auf arbeit scheint es hier keine große Schande zu sein, wenn man mal ein wenig wegdöst.

wpid-mntsdcardDCIMCamera2013-12-22-01.23.36.jpg.jpg

 

Irgendwann waren die Getränke aufgebraucht und die Party schien zum ermüden zu kommen. Gegen drei Uhr hab ich mich dann auch ins Bett verabschiedet. Nach Hören-Sagen ging es aber noch bis in die frühen Morgenstunden weiter, wahrscheinlich bis gegen zehn Uhr. Ein paar mutige Menschen haben sich nochmal auf den Weg gemacht um Nachschub zu besorgen. Praktisch, wenn der 24-7-Supermarkt um die Ecke ist.

Das Weihnachten im Kreise der ‘Familie’ findet dann am 25. Dezember statt. Jeder bringt hier ein Essen (oder Getränk oder Snack) seiner Wahl mit und anschließend wird alles verputzt. Gegebenenfalls teilt man sich im Anschluss noch ein Glas Bier. In diesem Sinne wünsche ich Allen ein frohes Weihnachtsfest!

Advertisements

3 responses to “Frohe Weihnachten!

  1. Alles Gute, frohe “Feiertage” und einen guten Rutsch ins neue Jahr ins Land der Mitte. 😉 Deine Blogadresse wurde schon fleißig weiterverteilt. ^_^

  2. Hallo Martin,wünsche dir eine schöne Zeit. Auch wenn es nicht immer einfach ist. Ist eine andere Welt. Vlg Gabi und Roger

  3. Pingback: Nachtrag: メリークリスマス!Merry Christmas! Frohe Weihnachten! | The Daily Stamp·

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s